Liebe Mama und Papa,
Weihnachten ist endlich da.
Dazu möchte ich euch etwas sagen,
nun fang ich mal an, es vorzutragen.
Papa ist in dieser Zeit immer sehr zufrieden,
denn er darf morgens länger liegen.
Am Nikolaustag ging er zu seinem Schuh,
auf einmal sagte er “Nanu”!
Sein Stiefel war leer,
das zu glauben fiel ihm schwer.
Was hat er denn bloß falsch gemacht,
vielleicht hat er nicht genug gelacht.
Was Papa ja nicht wissen kann,
ich bin nämlich schuld daran.
Mama hat mich früh geweckt
und so habe ich seine Stiefel versteckt.
Lieber Papa, sei nicht sauer,
frohe Weihnachten, vorbei ist nun die Trauer.